Anmelden

50 km Ultramarathon des RLT Rodgau am 27.01.18

Längst hat es sich in der Laufszene herumgesprochen, dass der 19. Ultramarathon des Rodgau Lauftreff über 50 km, am Samstag, den 27. Januar 2018 um 10.00 Uhr an der Gänsbrüh in Rodgau-Dudenhofen, ein Highlight des noch jungen Jahres ist.

Gelaufen werden, wie immer, 10 Runden a 5 km auf einer kurzweiligen und zu ca. 80 % aus Waldwegen bestehenden Strecke.

Der Streckenrekord aus dem Jahr 2016 wird bei den Männern von Benedikt Hoffmann mit 2:57:26 und bei den Frauen von Tinka Uphoff mit 3:32:41 gehalten.

Der RLT Rodgau, als ausrichtender Verein, versucht auch im nächsten Jahr wieder die von allen Läufern geschätzte familiäre Atmosphäre sowie die viel gelobte abwechslungsreiche Läuferversorgung mit Hilfe von 100 Freiwilligen aus eigener Kraft anzubieten.

Die Vorbereitungen für dieses Laufspektakel laufen seit Wochen auf Hochtouren.

RLT Rodgau erfolgreich beim Frankfurt Marathon

Aufgrund der Wetterprognosen war manchem Starter des Frankfurt Marathon am Morgen noch recht bange, was er anziehen soll und auch mancher Zuschauer und Fans war der Strecke ferngeblieben. Doch entgegen allen Vorhersagen waren die äußeren Bedingungen am Start und unterwegs recht gut. So machten sich die rund 15000 Starter ab 10.00 Uhr in Blöcken auf die 42,195 km lange Strecke, um das Abenteuer Marathon hautnah zu erleben. Doch wurde nicht nur ein Stadtmarathon, sondern auch die Hessischen und Deutschen Marathon-Meisterschaften ausgetragen.

Von den vor angemeldeten Läufern des RLT Rodgau erreichten  am Sonntag, den 29.10. trainings- und krankheitsbedingt 8 Läuferinnen und Läufer sowie eine Staffel das Ziel in der Frankfurter Festhalle.

Als schnellster Läufer des Rodgau Lauftreffs  lief Thomas Fischer nach 3:23:25 über den roten Teppich ins Ziel, obwohl er erst in der Nacht aus der Spätschicht kam.

RLT-Läufer erfolgreich: 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften über 50km


Die Deutsche Ultramarathon-Vereinigung (DUV) hatte sich in diesem Jahr ein besonderes herzhaftes schwäbisches „Schmankerl“ für ihre Meisterschaften über 50km ausgedacht: Der „Alb Marathon“ startet in der alten Stauferstadt Schwäbisch Gmünd und überwindet auf der Strecke insgesamt 1200 Höhenmeter. Dabei spielen die 3 „Kaiserberge“ Hohenstaufen (684m), Rechberg (707m) und Stuifen (757m) die steilen und anspruchsvollen Hauptrollen. Sie verlangen vom Läufer auf teils schmalen Wegen und Steigen viel Kraft in den Aufstiegen und eine Menge Mut und auch Rücksichtslosigkeit gegenüber den Knie- und Hüftgelenken bei steilen und rutschigen Abstiegen.

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.