Anmelden

Vereinssatzung - Rodgau Lauftreff 1983 e.V.
 
Neufassung durch Beschluß der Mitgliederversammlung vom 9.3.2000, Eintragung im VR445 am 9.10.2000)

§ 1

Der Verein führt den Namen Rodgau - Lauftreff und hat seinen Sitz in Rodgau.
Der Verein wurde am 23. Oktober  1983 gegründet.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2

Der Verein hat vornehmlich folgenden Zweck:
Den Langlauf zu pflegen und dessen Charakter zu wahren. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes e.V. und des zuständigen Landesfachverbandes.
Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3

Der Rodgau - Lauftreff mit Sitz in Rodgau verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften des Dritten Abschnittes der Abgabenordnung 1977 vom 16.03.1976. Die Mitglieder seiner Organisation arbeiten ehrenamtlich.
Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.
Zuwendungen an den Verein aus zweckgebundenen Mitteln des Landessportbundes, des zuständigen Landesfachverbandes oder einer anderen Einrichtung oder Behörde dürfen nur für die vorgeschriebenen Zwecke Verwendung finden.

§ 4

Die Farben des  Vereins sind weiß / blau.
Jedes  Mitglied hat das Recht zum Erwerb und zum Tragen des Vereins-Abzeichens.
Als Auszeichnung werden besondere Vereinsnadeln verliehen.

§ 5

Der Verein führt als Mitglieder:

  • Ordentliche Mitglieder
  • Jugendliche Mitglieder bis zu 18 Jahren
  • Ehrenmitglieder


Mitglied des Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf Beruf, Rasse und Religion werden.
Der Antrag um Aufnahme in den Verein hat schriftlich zu erfolgen. Jugendliche unter 18 Jahren können nur mit schriftlicher  Zustimmung des gesetzlichen Vertreters aufgenommen werden.
Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.

Die Mitgliedschaft endet:

  • Durch Austritt, der nur schriftlich für den Schluß eines Kalenderjahres zulässig und spätestens 6 Wochen zuvor zu erklären ist.
  • Durch Streichung aus dem Mitgliederverzeichnis, wenn ein Mitglied 9 Monate mit der Entrichtung der Vereinsbeiträge in Verzug ist und trotz erfolgter schriftlicher Mahnung diese Rückstände nicht bezahlt oder sonstige finanzielle Verpflichtungen dem Verein gegenüber nicht erfüllt hat.
  • Der Ausschluß eines Mitgliedes erfolgt nach schriftlichem und begründetem Antrag eines Mitgliedes durch Beschluß des Vorstandes.Dem Auszuschließenden ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.


Beim Ausscheiden aus dem Verein erlischt jeder Anspruch auf das Vereinsvermögen.     

§ 6

Die Organe des Vereins sind :


  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand
  • die Jugendversammlung


§ 7

Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen.
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich im I. Quartal des Kalenderjahres statt.
Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat spätestens zwei Wochen vorher schriftlich zu erfolgen.

Die Tagesordnung soll enthalten:

 

  • den Bericht des Vorstandes
  • die Entlastung des Vorstandes
  • die Neuwahl des Vorstandes ( alle 2 Jahre )
  • die Wahl von zwei Kassenprüfern ( alle 2 Jahre )
  • die Vereinsaktivitäten
  • die Budgetplanung
  • Anträge
  • Verschiedenes

Der Vorsitzende oder ein bestimmter Vertreter leiten die Versammlung.
Über die Verhandlung hat der/die Schriftführer(in) ein Protokoll aufzunehmen.
Die gefaßten Beschlüsse sind wörtlich in das Protokoll zu übernehmen.

Das Protokoll ist vom Vorsitzenden und dem/der Schriftführer(in) zu unterschreiben.

Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefaßt ( Enthaltungen zählen nicht mit ).
Satzungsänderungen können nur mit 2/3 Stimmenmehrheit  der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der Anwesenden.

Außerordentliche Versammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert, oder auf schriftlich begründeten Antrag von mindestens 20% der Mitglieder. Der außerordentlichen Versammlung stehen die gleichen Befugnisse zu wie der Ordentlichen.

§ 8

Der Vorstand besteht aus:

  • dem / der 1. & 2. Vorsitzende(n)
  • dem / der Kassenwart(in)
  • dem / der Schriftführer(in)
  • dem /der Pressewart(in)
  • dem /der Sport - und Jugendwart(in)
  • dem /der Lauftreffleiter(in)
  • dem/ der Vergnügungswart(in)


Wählbar sind alle volljährigen Vereinsmitglieder.
Der Vorstand beschließt über die Verteilung der einzelnen Aufgaben.

Der Vorstand im Sinne des bürgerlichen Gesetzbuches sind der /die 1. & 2. Vorsitzende und der /die Kassenwart(in).
Hiervon sind jeweils zwei gemeinsam zur Vertretung des Vereins berechtigt.

Die Wahl des Vorstandes erfolgt in jeder zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung.
Beim Ausscheiden von einzelnen Vorstandsmitgliedern während der Amtszeit kann sich der Vorstand aus der Reihe der Mitglieder selbständig ergänzen.

§ 9

Der Verein erhebt zur Erfüllung seiner Aufgaben Beiträge.
Über die Höhe der Einzel- und Familienbeiträge entscheidet die Mitgliederversammlung.
Mitglieder, die länger als9 Monate mit ihren Verpflichtungen im Rückstand sind, verlieren das Recht zur Teilnahme an Vereinsveranstaltungen und zur Ausübung des Stimmrechts.

§ 10

Die Mitgliederversammlung beschließt und verändert mit absoluter Mehrheit die Geschäftsordnung des Vereins.

Außerdem sind Turnier - und Sportordnungen, Wettkampfbestimmungen und Schiedsordnungen der zuständigen Spitzenverbände für die Mitglieder des Vereins verbindlich.

Die unter Absatz 1 und 2 aufgeführten Ordnungen sind nicht Bestandteil dieser Satzung.

§ 11

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Auflösung kann nicht beschlossen werden, solange sich noch sieben Mitglieder für den Fortbestand des Vereins aussprechen.

Die Mitgliederversammlung hat über die Verwendung des Vereinsvermögens zu beschließen. Es ist bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder beim Wegfall seines bisherigen Zwecks der Stadt Rodgau zu übertragen, die es ausschließlich und unmittelbar im gemeinnützigen Sinne des Laufsports und in dessen Interesse verwenden darf. Die Verteilung des Vereinsvermögens unter die Mitglieder ist ausgeschlossen.
 

Unterschriften der Vorstandsmitglieder

1.    Horst Böhm                            1.Vorsitzender  
2.    Wolfgang Junker                     2.Vorsitzender
3.    Harald Stadtmüller                   Kassenwart

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.