Anmelden

Lauf des Monats Februar

Für den Februar hatte unser Sportwart Gerhard Walper, der alle gelaufenen Wettkämpfe erfasst und bekanntmacht, sowie eine Vorschau auf Wettkämpfe im kommenden Monat bekannt gibt, den Halbmarathon in Mörfelden als Lauf des Monats auserkoren. Und pünktlich vor diesem Lauf am 24.02., dem letzten Wochenende im Februar kam der Winter zurück. Bereits am Freitagabend fing es heftig an zu schneien, so dass am Sonntagvormittag die Landschaft noch immer eine gezuckerte Schicht trug und herrlich anzusehen war. Trotz des erneuten Wintereinbruchs und Temperaturen unter 0 °C machten sich fast 300 Laufbegeisterte, darunter 10 Läuferinnen und Läufer des RLT Rodgau vom Stadion aus auf die 21,1 km Strecke zwei Runden durch den Wald.

Auch während des Laufes rieselten kleine Schneeflocken den Läufern entgegen. Besonders auf dem gegenläufigen Abschnitt zwischen Km 6 und 8 konnte einem leicht in den Kopf kommen: „Ja ist denn schon wieder Weihnachten!“, denn alle entgegenkommenden Läufer hatten schneebedeckte Augenbrauen und auch die Haare, die unter den Mützen vor lugten waren weiß. Auf der zweiten Runde wurde die Strecke leicht rutschig, aber alle RLT Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel:

In guter Form zeigte sich mal wieder Thomas Fischer, mit einer Zeit von 1:31:59 wurde er 5: in seiner AK M40. Neue persönliche Bestzeit konnte sich, trotz der nicht gerade optimalen Bedingungen, Andreas Stüker mit 1:37:45 erlaufen. Bärbel Fischer lief souverän in 1:44:40 auf den 2. Platz ihrer AK W45, den 1.Platz W45 hatte sich bereits die Gesamtsiegerin Nicole Best gesichert.

In der M70 brillierte Reinhardt Schulz mit einer Superzeit von 1:48:48 und konnte sich damit den Altersklassensieg sichern.

Auch Mathi Seebacher konnte seit seinem  Eintritt in den Verein vor 5 Monaten persönliche Bestzeit in 1:51:48 erlaufen. 

Danach begann der Run auf die undankbaren 4. Altersklassenplätze: In der M65 belegte ihn Gerd Stojanik in guten 1:55:51, Hugo Blaum in der M60 mit 2:00:28 und in der W55 musste sich Marita Hermes in glatten 2:06 ebenfalls mit Platz 4 zufrieden geben. Eine gute Minute vor Ihr finishte Gerhard Walper in 2:04:52.

36. Winterlaufserie Seligenstadt

Bereits eine Woche vorher, am 16.02.13 fand der 4. und letzte Lauf der Winterlaufserie über 5 und 10 km in Seligenstadt statt. Da die Temperaturen noch im Plusbereich lagen, hatte es dafür geregnet und dem entsprechend war der Untergrund durchgeweicht und matschig und auch die Waldarbeiter hatten ihren Beitrag dazu gegeben, dass die Strecke teilweise schwer zu belaufen war.

Als schnellster Läufer des RLT kam Andreas Stüker in 44:41ins Ziel und auf den 6. Platz der MHK(männl. Hauptklasse). In der Serienwertung konnte er sich mit 81 Punkten jedoch den 5. Platz seiner AK sichern.

Den Altersklassensieg in der W55 belegte Dorothee Wirth in 50:50. Obwohl sie in diesem Jahr bereits Ihren 60. Geburtstag gefeiert hat, wird sie beim Triathlon-Team Seligenstadt auch 2013 noch in der Einzellaufwertung in der AK gelistet, in der sie die Serie begonnen hat. In der Serienwertung, dass ist klar, belegte sie ebenfalls den 1. Platz der W55 mit 140 Punkten. Nur knapp hinter ihr finishte Mathi Seebacher in 51:17. In der Serie war er jedoch vor Dorothee und errang mit 130 Punkten den 3. Platz seiner AK M55.

Walter Steckenreiter und Adam Kratz erreichten das Ziel in 52:42 und 52:44. Adam konnte Walter mit gutem Gewissen beim letzten Lauf den Vortritt lassen, da er sich bereits in den ersten drei Läufen mit 77 Punkten den 4. Platz in seiner M35 gesichert hatte und damit schnellster RLT Läufer der Serienwertung war. Walter Steckenreiter kam mit 175 Punkten auf den 5. Platz seiner AK M40.

Auch Jörg Schmitt absolvierte den letzten Serienlauf in 58:12 und erreichte in der Serie mit 186 Punkten den 6. Platz der M40 hinter seinem Laufkollegen Walter.

Hartmut Wirth hatte sich bei dem Wetter den 4. Lauf gespart, er hatte bereits mit den ersten drei Läufen und 88 Punkten den Sieg in seiner AK M60 sicher.

Auf der 5 km Strecke absolvierte Uwe Beele den letzten Lauf in 23:54 und Platz 3. seiner AK M50. In der Serienwertung ging es mit 35 Punkten noch einen Platz nach oben, also auf den 2. in der M50. Ebenfalls auf den 2.Platz der Serie, aber in der M60 lief Gerhard Walper mit 86 Punkten. Auch er hatte sich den letzten Lauf gespart, da er ja eine Woche später den Halbmarathon in Mörfelden als Lauf des Monats Februar angesetzt hatte.

33. Winterlaufserie  Jügesheim

Auch zum 4. und letzten Lauf der Winterlaufserie am 02.02. in Jügesheim  war der RLT Rodgau mit 14 Teilnehmern am Start. Hier machten den Läuferinnen und Läufern pünktlich zum Start Schneeregen und Graupelschauer zu schaffen.

Davon lies sich Michael Ostermann jedoch nicht abhalten, mit einem Zieldurchlauf in 42:11,6 wurde er in der Einzelwertung und auch in der Serienwertung mit 2:06:19 (3 von 4 Läufen) schnellster Läufer des RLT Rodgau. Dies bedeutete in der Serie den 4. Platz der AK M35. Dicht gefolgt von Michael Manus mit 42:58,3 und 2:11:07 in der Serienwertung. Andreas Stüker lief in 43:48,7 über die Ziellinie und errang in der Serie mit 2:13:43 den 6. Platz seiner AK MHK.

Uwe Beele finishte den letzten Lauf in 47:00,7 und die Serie in 2:21:12.

Stefan Möller und Christian Kanert lieferten sich beim letzten Lauf ein Kopf an Kopf-Rennen und konnten beide mit 48:00,1 und 48:07,7 eine neue persönliche Bestzeit erlaufen. Die 7 Sekunden Vorsprung waren für Stefan jedoch nicht genug. Denn in der Serie hatte Christian Kanert die Nase mit 2:26:33 um nur 5 Sekunden vorn und Stefan kam auf 2:26:38. Im Einzellauf folgte ihnen Gerd Stojanik, der mit 49:46,1 den 4. Platz der M65 errang. Jedoch in der Serie war er mit 2:26:12 vor den Beiden und kletterte auch noch einen Platz in seiner Altersklasse nach oben, und zwar auf den 3.Platz der M65.

Walter Steckenreiter finishte den letzten Einzellauf in 52:28,9 und die Serie in 2:31:46 nur knapp hinter Mathi Seebacher. Mathi hatte es bei drei Läufen belassen und kam in der Serie mit 2:31:39 auf den 5. Platz der M55.

Jörg Schmitt konzentrierte sich in Jügesheim nur auf den Einzellauf und erreichte das Ziel in 52:04,7. Ganz dicht gefolgt von Gerhard Walper in 52:11,1, der sich gleichzeitig den 3. Platz der M60 in der Serie mit 2:38:23 sicherte.

Eva-Maria Manus lief souverän in 55:53,9 über die Ziellinie und belegte in der Serienwertung mit 2:45:08 den 6.Platz ihrer AK W45. Joachim Quaiser lief in 58:05,9 auf den 6. Platz in seiner neuen AK M65 und auch für ihn ging es in der Serienwertung noch einen Platz nach oben auf den 5. in 2:43:29, aber hier noch in seiner alten AK M60.

Ihren ersten Wettkampf absolvierte Vereinsneuling Ellen Ruppert gemeinsam mit Ihrem Laufkollegen Adam Kratz in 1:01:45,6 und 1:01:47,1. Für Ellen war es neben der persönlichen Bestzeit auch Platz 6 in der AK W30 der Einzelwertung und Adam hatte sich bereits in den drei vorherigen Läufen mit 2:16:28 den 6. Platz der M35 gesichert.

Zum 10 km Testlauf mit Zeitmessung am Samstag, den 16.03.13, 15.00 Uhr sind neben den Wettkämpfern des Vereins auch die Nicht- sowie die Gelegenheits- Wettkämpfer eingeladen, ihr Lauftempo zu prüfen.

Bärbel Fischer
Pressewart RLT Rodgau
   
© Rodgau-Lauftreff e.V.