Anmelden

18. RLT Rodgau 50 km Ultramarathon am Samstag 28.01.17

Vollsperrung rund um die Gänsbrüh

Die Vorbereitungen für den 50 Km Ultramarathon des RLT Rodgau gehen nun in die heiße Phase. Um eine sportliche Veranstaltung dieser Größenordnung zu organisieren, bedarf es einer monatelangen Vorbereitung. Aufgeteilt in einzelne Teams und einer

klaren Aufgabenteilung wird die Veranstaltung fast ausschließlich von Vereinsmitgliedern und Freunden realisiert. Die von den Läufern so geschätzte familiäre Atmosphäre hat sich zum Markenzeichen und Erfolgsfaktor entwickelt. So werden am Samstag, den 28.01.17  wieder über 800 Läuferinnen und Läufer erwartet.

Zwischen 8 und 16 Uhr sind die Waldwege und Zufahrtsstraßen im Bereich Sportzentrum Dudenhofen, Turnhalle und Waldfreizeitanlage Gänsbrüh, Herbert-Klee-Weg bis zur Lieferantenausfahrt Gärtnerei Fischer (Wendepunkt), zurück zum Opelprüffeld-Zaun und zur Gänsbrüh für jegliche Fahrzeuge gesperrt. Auch im erweitertem Umkreis werden alle Auto- und Radfahrer gebeten, auf Läufer und Zuschauer Rücksicht zu nehmen.

RLT Rodgau rechnet mit neuen Siegern

Der 50 km UM hat sich in den letzten Jahren zu einen festen Termin im Laufkalender der Ultramarathonläufer entwickelt. Traditionell trifft sich hier die Ultraszene zum Start in die neue Laufsaison.  Kein anderer deutscher Lauf über 50 km hat so viele Teilnehmer wie der UM des RLT Rodgau.

2016 war das Jahr der Rekorde. Mit 958 Startern konnte ein neuer Teilnehmerrekord  erzielt werden und sowohl bei den Männern mit Benedikt Hoffmann ( 2:57:26 ) als auch bei den Damen mit Tinka Uphoff ( 3:32:41) wurden neue Streckenrekorde aufgestellt. Eine Prognose für dieses Jahr gestaltet sich schwierig, da zahlreiche Sieger und Favoriten vergangener Jahre andere Pläne verfolgen. So ist der Kampf um die Spitzenplätze völlig offen und es bleibt spannend abzuwarten, welche neuen Namen sich in diesen Jahr in die Siegerlisten eintragen werden.

Zum engeren Favoritenkreis bei den Männern zählen in diesen Jahr: Bernhard Eggenschwiler (50 km in 3:14, 3. Platz beim Swiss Alpine); Thomas Klingenberger (50 km in 3:22, 100 km in 7:29); Matthias Burkhart (Marathon 2:35); Markus Heidl (50 km in 3:16, Marathon 2:44) sowieTobias Hegmann (5. 100 km Biel in 7:45, 2. Churfrankenlauf, Gewinner Rodgau 2011).

Simone Stöppler (50 km in 4:03), Antje Müller (50 km in 4:15, Siegerin Müritz-Lauf und Baltic Run Berlin-Usedom) sowie Sandra Fätsch (Marathon in 3:15, Siegerin Mondschau-Ultra) sind als aussichtsreichste Anwärterinnen für den Sieg in der 

Damenwertung zu den Favoritinnen zu zählen.

Am 25.01.2017 schließt die Voranmelde-Phase unter www.rlt-rodgau.de. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 9.30 Uhr im Vereinsheim des TC Blau-Weiß Dudenhofen möglich.

Alle Interessierten und Laufbegeisterte sind eingeladen an die Strecke zu kommen, um die Läuferinnen und Läufer an zu feuern und zu unterstützen.

Thomas Fischer

Bärbel Fischer

Pressewart RLT Rodgau

Organisations-Team RLT Rodgau

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.