Anmelden

Frankfurt Marathon – für den RLT Rodgau Pflicht

Das erste kalte Wochenende in diesem Jahr und ausgerechnet zum Frankfurt Marathon am 28.10.18. Aber wenigstens blieb die prognostizierte Regenwahrscheinlichkeit von 90 % aus, aber der Wind fegte durch die Hochhäuserschluchten der Bankenstadt. Für die Langstreckenläufer des Rodgau Lauftreff e.V. ist der FFM Marathon ein „Muss“. Obwohl der Vereinsmarathon in Lübeck erst 2 Wochen zurück lag, war die Gruppe mit 9 Marathonis, einer Mannschaft und einem Mini-Marathonläufer recht ansehnlich. Die 42,2 km lange Strecke war in diese Jahr nicht die Herausforderung, sondern rechtzeitig zum Start an die Messe zu gelangen. Die Bahnen fuhren wegen Behinderungen nur stockend - einige einfach nicht weiter, da der Offenbacher Tunnel wegen angrenzendem Brand gesperrt war.

Alle haben es irgendwie geschafft ab 10:00 Uhr innerhalb der Blöcke - wenn auch nicht im richtigen – zu starten.

10 28 M Ffm rs

Als schnellster Läufer im RLT-Hemd und mit neuer persönlicher Bestzeit lief Michael Ostermann in 3:19:33 über den roten Teppich in die Festhalle ein, gefolgt von Thomas Fischer in 3:28:02. Drei Sekunden schneller wären ihm lieber gewesen. Besser lief es bei seiner Frau Bärbel die sich in 3:36:37 über den 2. Platz ihrer AK bei der Hessischen Meisterschaften freute. Zusätzlich wurde sie im Ziel mit Blumen als 1000. Mitglied im FFM-Marathon-Club überrascht. Michel Gärtner erreichte die Festhalle in 3:45:57, gefolgt von Thorsten Aull in 3:49:09. Thorstens Sohn Linus nahm mit 23:46 erfolgreich am Mini-Marathon teil. Ohne großes Training erreichte Harald Sattler in 4:04:47 das Ziel, dicht gefolgt von Gunther Winter, der in 4:04:56 sein  Marathon-Debüt gab. Nicht nur Michael Ostermann, sondern auch seine Frau Frauke lief in 4:14:41 neue persönliche Bestzeit. „Last but not least“ lief Ulli Schauberger nach 5:15:45 über den roten Teppich ins Ziel.

Im RLT Rodgau K.O. Team teilten sich Ursula Walper, Iris und Walter Vogl sowie Sebastian Kraus die Marathon-Strecke und finishten in 4:51:30.

Bereits 6 Tage später, am Samstag, den 03.11. starteten einige der FFM Marathonläufer beim ersten Durchgang der Winterlaufserie in Rodgau Jügesheim über flache, aber stellenweise herbstliche 10 km. Schnellster RLT-ler war hier erneut Michael Ostermann mit Punktlandung unter 40 Minuten in 39:52. Gefolgt von Gunther Winter  in 47:16 und den immer besser in Form kommenden Stefan Ott in 48:59. Frauke Ostermann lief in 50:32 auf Platz 6 ihrer AK und Marita Hermes gewann ihre AK in 54:20. Joachim Quaiser belegte in 56:53 Platz 2 seiner AK und Gerhard Walper Platz 6 in 58:10.

Gleich am nächsten Tag, den 04.11. waren Gerhard Lenz und Gerhard Walper beim 1. Lauf der trailigen Goldbacher Winterlaufserie unterwegs: Gerhard Lenz erreichte das Ziel nach 1:01:29 und Gerhard Walper nach 1:04:24. Am gleichen Tag beim 47. Offenbacher Behördenwaldlauf über 6 km lief Richard Wolanin in 29:45 auf Platz 5 seiner AK und Thorsten Aull erreichte beim Duathlon (4,5 km Laufen – 20 km Rad – 4 km Laufen) in Neu-Isenburg in 1:24:32 das Ziel.

Beim 2. Lauf der Winterlaufserie in Goldbach am 11.11. war Mathis Seebacher mit am Start und finishte in 1:00:54 und Gerhard Walper verbesserte sich auf 1:02:08. Beim 3. Lauf am 18.11. nahm einzig Gerhard Walper teil und verbesserte sich erneut auf 1:01:35.

Am Vortag auf der 5 km Strecke der Seligenstädter Winterlaufserie war Gunther Winter schnellster RLT-ler in 23:06 und Platz 4 seiner AK, gefolgt von Stefan Ott in 23:42 und Platz 5 seiner AK. Mathis Seebacher erreichte in 26:10 Platz 3 seiner AK. Cordula Ott gewann ihre AK in 27:20 und Birgit Schrottenbaum belegte in 31:26 Platz 3.

Bärbel Fischer

Pressewart RLT Rodgau

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.