Drucken

Sonne, Wind oder Regen - der RLT Rodgau hält dagegen

Am Frauentags-Sonntag, den 8. März startete mit dem Frankfurter Mainova Halbmarathon

der erste Wertungslauf der Rosbacher-Main-Lauf-Cup-Serie 2020. Die über 6000 Läuferinnen und Läufern hatten Glück mit dem Wetter, es herrschten angenehme und niederschlagsfreie Lauftemperaturen und nur stellenweise musste mit Gegenwind gekämpft werden. Schnellster Zieleinläufer für den RLT Rodgau wurde Michel Gärtner in 1:39:07. Thomas Schäfer lief seinen ersten Halbmarathon im RLT-Hemd gleich in einer Bomben-Zeit von 1:48:47. Ihm folgte die erste RLT Frau Kamilla Spahn Lundgren in 1:52:41. Auch Karsten Döllinger blieb mit 1:59:25  unter der 2-Stunden-Marke. Mit 2:00:12 hatte Marita Hermes diese zwar knapp verpasst, sie freute sich jedoch sehr über den 2. Altersklassen Platz. Auch Volker Spahn lies mit einer Zieleinlauf-Zeit von 2:04:49 noch ca. 2500 Läuferinnen und Läufer hinter sich.

Den ersten Marathon für den RLT Rodgau im Jahr 2020 lief am 02.02. Sven Kempe beim Johannesbad Thermen-Marathon in Bad Füssingen in 3:43:56.

 

Ein besonderes Schmankerl konnten Thomas und Bärbel Fischer am 08.02. genießen: Sie wurden zum 2. Mal unter den mehr als 400 Bewerbern der Brocken-Challenge ausgelost und durften die 80 km/1900 Höhenmeter von Göttingen auf den 1142 m hohen Brocken im Nationalpark Harz unter die Laufschuhe nehmen. Ein super organisierter anspruchsvoller, winterlicher Wohltätigkeits-Ultra-Marathon. Unterstützt werden mehrere soziale Projekte in Deutschland und weltweit. Jedem der 200 Teilnehmer wurde viel geboten: Abendessen, Übernachtung, Frühstück, abwechslungsreiche und leckere selbstgebackene Streckenverpflegung (Kuchen, Brownies, Suppe, Obst u.s.w.- alles Spenden), warmes Essen im Ziel (bio oder vegan) sowie Bus-Rückfahrt nach Göttingen.

Nach dem Start im Dunkeln ging bald farbenreich die Sonne auf, das Wetter war angenehm und bis zum 3. Verpflegungspunkt hatten die Läuferinnen und Läufer bereits einen welligen Marathon geschafft. Dann ging es in die bergige Harzregion, stellenweise stark ansteigend, die Umgebung war abwechslungsreich und nur die letzten 15 km bis zum Gipfel gingen von anfangs weiß gepudert in eine  geschlossene Schneedecke über. Bei dem herrlichen Sonnenschein war der Weg bis zum Gipfel von Ausflüglern und Wanderern stark frequentiert, die die Läufer anfeuerten. Auf dem freien Gipfel des Brocken hatte die erste Hälfte der Zieleinläufer noch eine offenen Weitblick über den Harz. Im Ziel wurden die Gipfelstürmer von einem jubelnde Empfangskomitee begrüßt – die bei eisigem Wind tapfer durchhielten. Thomas benötigte als 28. gesamt 8:51 und Bärbel als erste ihrer AK 10:36 Stunden.

Frisch geduscht, gestärkt und warm eingepackt mussten die Läufer dann die ca. 10 km bis Schierke absteigen, wo die Busse zum Ausgangsort Göttingen abfuhren. Am nächsten Tag wurde für die Brocken-Region Sturmwarnung herausgegeben.

Bereits 3 Wochen später, am Sonntag, den 01.03.20 starteten Thomas und Bärbel Fischer - gemeinsam mit über 1000 anderen Startern - das mittlerweile 3. Mal im romantischen Elsaß beim Trail de Petit Ballon über 55,4 km und 2330 Höhenmeter. Am Start fiel ein leiser Nieselregen auf die Trail-Runners nieder, aber bereits beim Anstieg in die Weinberge kam die Sonne raus und ein leuchtender Regenbogen überspannte die Täler mit den historisch alten Ortschaften. Die Sonne wärmte zusätzlich, die von den anfänglich vielen Anstiegen erhitzten Läufer. Nur auf den Schattenseiten fegte ein kühler Wind. Von der kahle Kuppe des Petit Ballons bei km 29 bot sich ein herrlicher Rund-um-Blick auf die Vogesen. Durch den vielen Regen der Vortage war die Strecke extrem aufgeweicht und rutschig, was den Akteuren auf den steilen Abwärts-Passagen höchste Konzentration abverlangte. Thomas hatte sich das Ziel gesetzt, in diesem Jahr  unter 7 Stunden zu finishen und freute sich über einen Zieleinlauf in 6:58:56. Bärbel ging es dagegen langsamer an, konnte aber in der 2. Hälfte des Laufes noch einige Plätze gutmachen und überlief die Ziellinie in Rouffach in 7:41:52 auf Pl. 4 ihrer AK. Bei km 3 war ein weiterer Rodgauer auf Bärbel aufgelaufen:  Björn Appel überholte später am Anstieg auch Thomas, der im Abstieg jedoch wieder an ihm vorbei lief. Björn finishte bei seinem ersten Trail de Petit Ballon in 6:59:37 nur kurz hinter Thomas.



2020 Trail Petit Ballon Aufstieg Gipfel

Am Schalt-Tag zuvor, dem 29.02.20 war Gerhard Walper auf der flachen Strecke des Koblenzer Rhein-Lahn-Halbmarathon in 2:11:51 auf Platz 2 seiner AK gelaufen.

Die Winterlaufserie in Seligenstadt  schlossen die gemeldeten RLT-er am 15.02. mit dem vierten Lauf sehr erfolgreich ab:  Auf der 5 km Distanz finishten Gunther Winter in 24:07 (Platz 5) und Birgit Schrottenbaum in 31:15 auf Platz 3 ihrer AK. In der Serien-Gesamtwertung gewann Gerhard Walper seine AK mit 169 Punkten, Gunther Winter wurde Zweiter mit 75 Punkten und Birgit Schrottenbaum wurde mit 158 Punkten Dritte ihrer AK.

Bärbel Fischer

Pressewart  RLT Rodgau