Anmelden

5. 50 km-Ultramarathon des RLT Rodgau 

Weiter steigende Teilnehmerzahlen - der Boom ist ungebrochen 

Am kommenden Samstag gibt der nächste Bürgermeister von Rodgau, Stadtrat Alois Schwab, um 10 Uhr an der Gänsbrüh den Startschuss zum 5. 50 km-Ultramarathon des RLT Rodgau.

Seit der Erstauflage im Jahr 2000 steigen Jahr für Jahr die Teilnehmer­zahlen. Nachdem im letzten Jahr das erste Mal sehr schöne äußere Bedingungen herrschten – es war zwar kalt, aber die Sonne schien und es gab nur wenig Wind – ist der Anstieg diesmal besonders hoch. Bis heute haben sich 444 Läuferinnen und Läufer angemeldet, 46% mehr als 2003 (304). Damit entwickelt sich dieser Lauf zum teilnehmerstärksten 50 km-Lauf in Deutschland. 

Constanze Wagner, die schon drei Mal in Rodgau gewonnen hat und den Streckenrekord bei den Frauen hält, ist die große Favoritin. Carmen Hildebrand und Simone Stöppler vom SSC Hanau-Rodenbach, die ebenso wie Constanze Wagner der 100km-Nationalmannschaft angehören, werden sicherlich die Plätze zwei und drei belegen. Auf einen der nächsten Plätze hofft Dorothee Wirth vom veranstaltenden RLT Rodgau. 

Bei den Männern sind 6 der 5 Erstplatzierten des letzten Jahres wieder gemeldet, allen voran Serhiy Oksenyuk aus der Ukraine, der in den beiden letzten Jahren den Lauf gewonnen hat. Er will in diesem Jahr wieder versuchen, den Streckenrekord seines Landsmanns Lazyuta aus dem Jahr 2001 (3:03:56 Stunden) anzugreifen. Ulrich Amborn aus Offenbach, der bei seinen drei Starts jeweils den zweiten Platz belegte, gehört ebenfalls zu den Favoriten. Hartmut Seele von der LG Rüsselsheim, Florian Sinner aus Frammersbach und Ralf Selle vom SC Oberlahn werden wieder ganz weit vorn in der Ergebnisliste erwartet. Vielleicht gibt es auch Überraschungen: Von den beiden anderen Ukrainern hat Serhiy Fiskovych auf kürzeren Distanzen Oksenyuk schon hinter sich gelassen. Auch die Marokkaner Omar Elhaz (2002: 28:52 über 10 km und 1:04:25 beim Tanger-Halbmarathon) und Mokhtar Zakrani können dazu gehören. Vor allem bei den Männern zeichnet sich damit ein sehr spannender Rennverlauf ab. 

Der veranstaltende RLT setzt viele Helfer ein, um den familiären Charakter zu bewahren. Gutes Laufwetter vorausgesetzt hofft der RLT auf etwas größeren Zuschauerzuspruch. Kurzentschlossene können sich am Samstag bis 09 Uhr noch nachmelden. Ausführliche Informationen gibt es auf den Internetseiten des RLT (http://rlt-rodgau.bei.t-online.de) oder direkt bei Reinhardt Schulz (Im Sommerfeld 11, 63150 Heusenstamm, Telefon: 06104 / 92 36 66, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.