Anmelden

RLT: Rodgau auf Augenhöhe mit Madrid und Moskau 

Über 500 Langstreckenläufer am 29. Januar in Dudenhofen

Der Exekutivausschuss der IAU (International Association of Ultrarunners) hat zur Förderung der Einstiegsstrecke in den Ultralauf der Einführung der „IAU 50 km Trophy“ zugestimmt. Für die erste Austragung dieser Trophäe wurde unter Leitung des Belgiers Jan Vandendriessche von der IAU in

möglichst vielen europäischen Ländern ein nationaler Ausscheidungslauf ausgewählt. Für Deutschland fiel die Wahl auf Rodgau. Der vom RLT veranstaltete 6. 50-km-Ultramarathon am 29. Januar ist daher der erste Lauf im Rahmen der IAU 50 km Trophy. Weiterhin wurden für die diesjährige Trophäe Madrid (05.03.), Chernogolovka/Moskau (16.04.), Gistel/Ostende (23.04.), Helsinki (07.05.), Glenrothes in Schottland (08.05.), Bodington in England (31.07.), Winschoten (10.09.) und San Remo (18.09.) ausgewählt. Am 16. Oktober findet auf Sizilien in Palermo das Finale statt.

Jeder Teilnehmer an der IAU 50 km Trophy kann an beliebig vielen (aber mindestens einem) der Ausscheidungsläufe teilnehmen und muss beim Finale in Palermo an den Start gehen. Für die Cup-Wertung wird für jeden Läufer die beste in einem Ausscheidungsrennen erreichte Zeit zu der im Finale gelaufenen Zeit addiert.

Die Sieger der Ausscheidungsläufe werden vom Veranstalter des Finales nach Palermo eingeladen (Flug und freie Unterkunft für max. 3 Nächte), sofern sie schneller als 3:20 Stunden (Männer) bzw. 3:50 Stunden (Frauen) gelaufen sind. Insgesamt erhalten die jeweils 20 schnellsten Läuferinnen und Läufer aller Ausscheidungsrennen eine Einladung, sofern sie unter dem genannten Zeitlimit bleiben.

Bei inzwischen weit mehr als 500 Voranmeldungen könnte es am 29. Januar rund um die „Gänsbrüh“ eng werden. Wer sich aber dennoch entschließt dabei zu sein, kann sich unter http://rlt-rodgau.bei.t-online.de noch online oder am Veranstaltungstag bis 9.15 Uhr vor Ort anmelden.

(rs)

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.