Anmelden

Schwede siegt in Rodgau-Dudenhofen 

Ultra-Marathonveranstaltung des RLT trotz Minusgraden gut besucht 

Reima Hartikainen vom IFK Skövde/Schweden hieß der Sieger des vom Rodgau Lauftreff veranstalteten Ultramarathon in Dudenhofen. Klug seine Kräfte einteilend ließ er zunächst den Ukrainer Ruslan Kandyba die Pace machen,

der seinerseits nach ca. 37 km einen Gang herausnehmen musste. Von 330 Läuferinnen und Läufern, die ins Ziel kamen, lief der Schwede in 3:19,19 Stunden die beste Zeit und nahm dem Spitzenläufer aus der Ukraine auf der 50 Kilometer-Distanz fast vier Minuten ab. Kandyba sicherte sich in 3:23,12 Std. souverän den zweiten Platz vor Jochen Diedrich (SC Oberursel, 3:30:59) und Gernot Helferich (LTF Marpingen) in 3:33,28. 

In der Frauenwertung wurde Constanze Wagner (TV Rheinau Mannheim) ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte in der Zeit von 3:39,22 Std. vor Jutta Kolenc (TG Biberach) in 3:49,09 Std. und Katja Friedländer (TV Großostheim) in 3:55,32.

Neun RLT-Mitglieder gingen bei der eigenen Veranstaltung an den Start und lieferten bei Gefrierschranktemperaturen sehr gute Ergebnisse ab. 

Werner Morian erlief sich in der Zeit von 3:59,40 Std. in seiner Altersklasse M45 den 14. Rang und Gesamtplatz 44. 

Hartmut Wirth (4:02,34 Std., 3. Pl. AK M55, Ges. 48), Thomas Fischer (4:14,22 Std., 17. Pl. MHKL, Ges. 84), Reinhardt Schulz (4:14,28 Std., 3. Pl. AK M60, Ges. 85), Dorothee Wirth (4:17,26 Std., 1. Pl. AK W50, Ges. 93), Gerhard Walper (4:24,08 Std., 6. Pl. AK M55, Ges. 115), Cordula Ott (4:44,58 Std., 3. Pl. AK W45, Ges. 196), Rainer Bergert (4:55,11 Std., 5. Pl. AK M60, Ges. 220) und Stefan Ott (5:03,28 Std., 49. Pl. AK M40, Ges. 243) waren die weiteren Platzierungen.

(rs)

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.