Anmelden

Holländischer Sieg beim Ultramarathon 

RLT-Mannschaften belegen zweite und dritte Plätze / Hohe Beteiligung bei eisigen Temperaturen 

Jan-Albert Lantink vom MPN Hengelo aus den Niederlanden gewann den siebten 50-Km-Ultramarathon, der vom RLT Rodgau ausgerichtet wurde, in 3:27,23 Stunden. Angelika Hofmann vom ETSV Lauda (4:00,12 Std.) war die Siegerin bei den Frauen. 

 

Bei knackigen Frosttemperaturen schickte Rodgaus Bürgermeister, Alois Schwab, die 524 Laufbegeisterten – von ursprünglich 702 gemeldeten – auf die gut präparierte Strecke. Lantink lief ein kluges Rennen, führte nach der ersten Runde und ließ dann den für SKILLS 04 Frankfurt startenden Frank Zimmer die Pace machen, in dessen Windschatten auch der Vorjahresdritte, Jochen Diedrich (SC Oberursel), zunächst an dem Holländer vorbeizogen. Kontinuierlich liefen die beiden einen großen Vorsprung heraus der nach sieben von zehn Runden bereits auf einige Minuten angewachsen war. Nach 40 Kilometern, in Führung liegend, beendeten Zimmer und Diedrich jedoch das Rennen, ausgepowert und mit muskulären Problemen – der Weg war frei und der Sieg war Lantink nicht mehr zu nehmen. 

Auf den zweiten Platz kam Roland Krefter vom TV Haibach in 3:30,48 Std. Dritter wurde Sebastian Kraft vom SSC Hanau-Rodenbach in 3:34,42 Std.

Carmen Hildebrand (SSC Hanau-Rodenbach) erlief sich den zweiten Platz bei den Frauen in 4:04,23 Std., während sich Ilona Schlegel (Melpomene Bonn) in 4:09,46 Std. mit dem ausgezeichneten dritten Platz begnügen musste. 

Sehr gute Resultate lieferten die gestarteten Ultra-Läufer-/innen des Veranstalters ab.

Hartmut Wirth gewann seine Altersklasse M55 in 3:58,28 Std., (Gesamtplatz 37). Werner Morian (4:00,19 Std., 11. Pl. AK M45, Ges. 43); Thomas Fischer (4:00,35 Std., 10. Pl. AK M35, Ges. 44); Carsten Thode (4:17,26 Std., 26. Pl. AK M40, Ges. 95); Gerhard Walper (4:35,02 Std., 11. Pl. AK M55, Ges. 153); Gerd Stojanik (4:43,08 Std., 13. Pl. AK M45, Ges. 185); Norman Reichenbach (4:56,21 Std., 57. Pl. AK M40, Ges. 245); Reinhardt Schulz (4:58,31 Std., 3. Pl. AK M65, Ges. 261); Rainer Bergert (5:35,58 Std., 10. Pl. AK M60, Ges. 342) und Stefan Ott (5:42,53 Std., 69. Pl. AK M40, Ges. 347) kamen auf die Plätze. 

In der Frauenwertung gelang Dorothee Wirth (4:22,00 Std.) ein hoch überlegener Sieg in ihrer AK W50 (Ges. 114); Bärbel Fischer erreichte bei ihrem Debüt auf der 50-km-Strecke in 4:58,46 Std. den 8. Platz (AK W40, Ges. 263); Ursula Kraus finishte schließlich in 6:04,46 Std. (4. Pl. AK W55, Ges. 364). 

In der Mannschaftswertung errang RLT I mit Hartmut Wirth, Werner Morian und Thomas Fischer den 2. Platz (11:59,24 Std.); RLT II mit Carsten Thode, Gerhard Walper und Gerd Stojanik (13:35,37 Std.) kamen auf den 16. Platz, während RLT III mit Norman Reichenbach, Reinhardt Schulz und Rainer Bergert in 15:30,51 Std. auf den 23. Platz liefen.

Die Mannschaft der Frauen mit Dorothee Wirth, Bärbel Fischer und Ursula Kraus kam nur 95 Sekunden hinter der LG Rodgau, in 15:25,32 Std. ins Ziel und auf den dritten Platz.

Ca. 70 engagierte Helferinnen und Helfer sorgten vor, während und nach der Veranstaltung für einen fast reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. 

(rs)

   
© Rodgau-Lauftreff e.V.